Hikers Texte

bienen

In diesem Frühjahr und Sommer mit den vielen Niederschlägen ist die Natur sehr grün und satt. Das Gras und die Pflanzen auf den Wiesen wachsen schnell und kräftig und die Blüten sind ein Paradies für Bienen und Schmetterlinge.

Blühender Klee

Auf der grossen Mauerwiese hatte es in den vergangenen eher trockenen Jahren viel weniger geblüht. Im Gegensatz dazu hatte es heuer ganz viele unterschiedliche Blüten und Farben. Öfters bin ich einfach stehen geblieben und habe mir in aller Ruhe die ganze Pracht angeschaut – jeden Tag gab es etwas neu zu entdecken.

Sollten jetzt dann heisse und trockene Sommertage folgen, ist der Boden wohl genügend feucht, damit die Pflanzen diese Durstphase überstehen – jedenfalls besser, als in den letzten zwei Jahren.

#natur #pflanzen #blüten #bienen

Das ist also das Zeichen dafür, dass jetzt endlich der Rasen gemäht werden kann. In den zwei oder sogar drei Wochen ist er mit den vielen Niederschlägen sehr gut gewachsen. Wahrscheinlich war er in den letzten Jahren zu dieser Jahreszeit kaum so grün und kräftig. Wir haben den Klee aber nun absichtlich blühen lassen, ganz viele Bienen haben das auch entdeckt und sind vorbei gekommen. Auch die Schmetterlinge sind hoffentlich auf ihre Rechnung gekommen. Dagegen hatten die Vögel etwas Nachsehen, im hohen Gras wird es vielleicht schwierig sein, die Nahrung, das heisst die Würmer, zu finden. Wir werden es nach dem Mähen heute sehen, ob wieder mehr Vögel auf der Wiese anwesend sind.

#natur #bienen #vögel #wiese

ps. Die Amseln sind tatsächlich sofort wieder da und picken im frisch gemähten Rasen nach ihren Würmern...