Hikers Texte

pleroma

Schon öfters habe ich mich gefragt, warum es bisher keine Forumplattform im #Fediverse gibt. Das Microblogging ist das wichtigste Element in diesem dezentralen Netzwerk (#Pleroma, #Mastodon, #Friendica, #Misskey, #Hubzilla) und die meiste Kommunikation unter den Usern läuft bestimmt über diese Kanäle.

Aber es kommt immer mal wieder vor, dass eine “Diskussion” etwa länger dauert und die Fäden mit dem Verlauf etwas komplexer werden, weil die Kommentare ja nicht linear erfolgen. Eine solche Diskussion nachträglich verfolgen zu wollen, ist fast unmöglich, weil die Darstellung bei fast allen Plattformen dafür nicht gemacht ist. Einzig bei #Friendica ist so was eher gegeben und es sieht ähnlich aus, wie damals in #GnuSocial.

Interessant wäre es, wenn es auch eine Plattform gäbe, die eben genau für Diskussionen gemacht ist. Das müsste dann eine Software für ein Forum sein, so, wie wir das aus alten Zeiten zum Beispiel im Usenet hatten. Vielleicht gibt gibt es das ja schon und ich habe es nur noch nicht entdeckt – wer weiss.

writefreely – die Blog Plattform im Fediverse

Einmal mehr, einmal weniger – aber wichtig wohl einfach, sich nicht all zu sehr den Ärmel reinziehen zu lassen. Es ist gefährlich zu meinen, die “Sozialen Medien” seien ein wichtiger Platz (im Leben). Es ist ein winziger Teilaspekt und darum muss ich mich davor hüten, zu viel Energie, zu viel Engagement rein zu stecken.

Die Themen sind ja oft nur sehr einfach – der sogenannte Small-Talk eben. Und wenn sich dann hin und wieder ein “ernsthaftes” Thema ergibt, kommt man in der Diskussion bald an Grenzen. Einmal technisch, weil das Fortschreiten der Diskussion nicht wirklich übersichtlich gestaltet ist, die Antworten stehen oft an einem seltsamen Ort. Aber auch auf der Ebene der Argumente wird es manchmal schwierig, wenn man nicht richtig verstanden wird und Dinge hinein interpretiert werden, die da gar nicht waren und es so nicht gemeint war.

Darum sind die verschiedenen Pausen ganz gut und rücken die Dinge einmal wieder zurecht, damit ich da den Überblick nicht verliere.

#fediverse #medien #pleroma

writefreely – die Blog Plattform im Fediverse

Auch auf diesem Blog gab es seit Februar eine lange Pause und dazu gäbe es ganz viele Gründe, aber sie wären ja wohl alle irgend wie eine Ausrede. Also einfach gesagt, der Blog ging etwas in Vergessenheit, andere Dinge und andere Projekte hatten Vorrang oder es war einfach nicht so wichtig. Und vielleicht war es ja auch gar nicht die Zeit, hier viel zu schreiben und Gedanken zu formulieren.

Nachdem ich die Blogsoftware writefreely nun auf den neusten Stand (v0.13.1) gebracht habe, ohne in grosse Schwierigkeiten zu kommen, könnte es sich ja ändern und vielleicht gibt es hin und wieder hier doch wieder etwas, das aufgeschrieben werden soll. Wir werden sehen – ich lasse mich selber überraschen...

#blog #fediverse #pleroma

writefreely – die Blog Plattform im Fediverse

Unterdessen habe ich vier eigene Fediverse-Projekte (#Pleroma, #Pixelfeed, #Friendica, #writefreely) auf eigenen resp. gemieteten Ressourcen (Servern) am Laufen. Dazu gibts auch noch einen Account auf einem #Mastodon Knoten. Insgesamt bin ich also sehr ins #Fediverse “eingetaucht” und bin daran die Möglichkeiten und Vorzüge, aber auch die Vor- und Nachteile zu testen.

Daneben läuft auch noch eine eigene #XMPP Instanz und bei #Matrix bin ich mit einem Account auf dem grossen matrix.org Server dabei. Weiter ist auch #Mumble und #Flarum aufgesetzt und die laufen ganz ordentlich. All die weiteren Applikationen im Intranet kämen dann noch dazu.

Um nun alles “auf Herz und Nieren” zu prüfen, wird es wohl nötig sein, vorläufig weitere Installationen warten zu lassen. Weitere Projekte sind noch vorhanden, die stelle ich jetzt aber einmal zurück.

#selfhosting

writefreely – die Blog Plattform im Fediverse

Die Blogsoftware “writefreely” bekommt jetzt hier doch noch eine längeres Frist zur Entscheidung. Unterdessen haben sich die Einstellungen einigermassen so machen lassen, wie gewünscht. Die Lernkurve ist nicht ganz flach und und die nötigen Einstellungen sind ein bisschen überall verteilt – also nicht ganz so intiutiv. Auf dem Blog der Software steh dann auch, dass man daran arbeitet, offenbar wurde erkennt, dass es nicht wirklich optimal gelöst ist.

Die Einstellung des “Readers” ist hier immer noch nicht klar, wann Artikel auf der “Hauptseite” auftauchen und wann nicht. Das muss noch weiter getestet werden. Und noch etwas später soll dann die Entscheidung fallen, ob diese Software bleibt oder doch noch was anderes evaluiert werden soll.

In der Anleitung ist die Föderation va mit #Mastodon erwähnt und hier scheint das auch zu funktionieren. Hingegen gibts mit #Pleroma ein Problem.

#Fediverse #Blog

writefreely – die Blog Plattform im Fediverse

Weil die Darstellung in Pleroma der Abschnitte etwas seltsam läuft, habe ich auf einer Mastodon-Instanz noch einen Test-Account gelöst, um den Layout auch noch dort zu kontrollieren.

Wird interessant, ob dort die Abschnitte auch zu viele Zwischenraum enthalten, im HTML-Code habe ich gesehen, dass da neben dem Abschnitt-Code “p” auch noch zusätzliche “returns” eingebaut sind.

Das sollte so nicht sein – wenn es jetzt auf Mastodon richtig dargestellt wird, muss ich bei Pleroma wohl einen Fehler-Report schreiben.

#Activitiypub #Pleroma #Fediverse

writefreely – die Blog Plattform im Fediverse